Rennbericht: 138. ADAC Rallycross Estering – Buxtehude 

Am 16.-17.06.2018 ging es auf „Die“ Rallycrossstrecke in Deutschland zum 3. Lauf der Deutschen und 4. Lauf der Belgischen Meisterschaft. Entsprechend groß war die Vorfreude. Das Auto und die Technik verladen machten wir uns am Freitag auf den Weg nach Buxtehude. Frühzeitig und relativ entspannt durch die kurze Anfahrt angekommen, konnten wir in Ruge unser Lager aufbauen und mit dem Auto die technische Abnahme absolvieren.
Am Samstag hieß es dann letzte Kleinigkeiten am Auto erledigen und noch einmal die Strecke besichtigen. Ab Mittag begann die Veranstaltung dann mit dem „Freien“ Training. Hier hatte ich als Fahrer doch so meine anfänglichen Schwierigkeiten mit der Strecke da diese sehr anspruchsvoll zu fahren ist. Alles im allem verlief aber das anschließende  Zeittraining doch recht positiv für uns. Hier belegten wir den 3.Platz und konnten zufrieden sein. Eines war aber bereits jetzt klar : Einfach wird das Rennen aber nicht hier ! Die Konkurrenz war stark dabei und es war sehr ausgeglichen in der Klasse.

Im Ersten Vorlauf traten dann leider technische Probleme auf, die erst einmal zu analysieren waren. Am Abend machten wir uns dann auch an die Videoauswertung. Hier wurden die Fehler sowohl technisch und fahrerisch schnell gefunden. Also hieß es nun: morgen alles umsetzen und besser machen.

Sonntag Morgen zum „Warm Up“ probierten wir die Umsetzung und ich fand mich immer besser mit den Bedingungen zurecht. So konnten wir im 2.Heat auch den 1.Platz belegen, waren aber nur 3 Schnellster der Klasse. Im 3. Heat  belegten wir den 3.Platz hinter starken Autos und Fahrern.

Das bedeutete für uns ein Startplatz 4 aus der 2.Startreihe für das „Finale“.

Finale: Ready to Race, 5 sec, Grün und los…Das ist schon verdammt geil in so einem Feld ein Finale zu fahren mit einigen Positionswechseln. Die Fairness der meisten Teilnehmer ließ es sogar zu ohne größere Blechschäden durch die ersten Kurven zu kommen. Leider ist das nicht immer so. Maik Böhling mit seinem Ford Fokus und Philipp Knof ( Deutscher Rally Meister ) fuhren fehlerfrei und legten auch eine starke Performance hin. Unser Auto lief gut und wir konnten hinter den beiden den 3. Platz einfahren und waren wieder auf dem Podium vertreten. Yes.

Alles im allem, wie wir finden, eine Super Veranstaltung. Der ACN hat ein schönes Rennen ausgerichtet, die Organisation und Abwicklung war top. Faire und gute Gegner. Ein super Rennwochenende für uns mit vielen neuen Eindrücken und neuen Erkenntnissen. Wir haben uns wieder weiter entwickelt und lernen viel dazu. Nun heißt es dieses umzusetzen…

Danke an alle die so ein Wochenende möglich machen !